FANDOM


"Ich habe auf der ganzen Welt nach Verbrechern gesucht, dabei gibt es so viele von euch direkt vor der Haustür." - Reese

John Reese ist ein ehemaliger US-Army Green Beret und CIA Stabsoffizier. Er arbeitet zusammen mit Harold Finch daran, zukünftige Verbrechen mit Hilfe der aus der Maschine stammenden Sozialversicherungsnummern zu stoppen. Sein Nachname ist unbekannt. Militärische Aufzeichnungen aber zeigen, dass John sein richtiger Vorname ist. Reese arbeitet unter einer Reihe von Aliasnamen und Identitäten, z. B. John Rooney, John Warren, John Anderson usw. Ebenso verwendet er die Identitäten von zwei Personen der Strafverfolgung, von einem NYPD Detective names James Stills und einem US Marshall names Brad Jennings. Diese benutzt er, seit er an deren Marken gelangen konnte. Als Samaritan online ging und anfing, aktiv nach Reese zu suchen, erschuf die Maschine die neue Tarnidentität John Riley für ihn, ein Drogenfahndungs-Detective des NYPD. Nicht viel später wird er als Mordkommisar in das Revier versetzt, in dem auch Detective Lionel Fusco arbeitet, und wird dessen Partner. Unter der Strafverfolgung und den Kriminellen, die ihn verfolgen, ist Reese auch mit dem Spitznamen "Der Mann im Anzug" bekannt.

BiographieBearbeiten

Früheres LebenBearbeiten

John war ein Adoptivkind, welches keinen Kontakt zu seiner Geburtsfamilie hatte. Ob diese überhaupt am Leben waren oder nicht, ist unbekannt. ("John Reese und das Spiel des Lebens") Er stand seinem Adoptivvater Conor sehr nahe und erzählte dass als er acht Jahre alt war, Conor ihm das Fahren beibringen wollte und John dabei das Eigentum eines Nachbarn beschädigte. ("Ausgangspunkt") Es wird erwähnt dass Conor ein Soldat der Armee war und kurz nach seiner Rückkehr aus seiner vierten Kampf-tour aus Vietnam verstarb. Damals war John acht Jahre alt. ("Fluss des Vergessens") Er ging wieder in eine Situation zurück, die als "Pforten zur Hölle" beschrieben wurde und gab sein Leben um vier Menschen zu retten. Dieser heldenhafte Tod seines Adoptivvaters inspirierte ihn dazu, selbst Leben zu retten. ("Beenden") Seine Adoptivmutter Margaret verstarb ebenfalls. Seine Behauptung, dass er keine Geschwister hätte, lässt darauf vermuten, dass er nie die Chance hatte seine Schwester Sophie kennzulernen, da Sie möglicherweise verstarb bevor er adoptiert wurde. ("John Reese und das Spiel des Lebens") John behauptet auch, er wäre derjenige gewesen, der während seiner Schullaufbahn die Tyrannen in Schach gehalten hat. An einem Punkt in seinem Leben stand er vor der Wahl zwischen Gefängnis oder sich dem Militär zu verpflichten wegen eines gewalttätigen Kampfes in dem er als junger Mann verwickelt war. Er entschied sich für das Militär und trat nicht viel später der Armee bei.("Feinde der Freiheit")

Militärkarriere Bearbeiten

John H. S - so lautet der Name in seinen militärischen Aufzeichnungen - stieg in den Rang der US-Army-Sergeant auf und diente als Green Beret. Er wird von der Armee als vermisst aufgeführt und die meisten Dateien seiner Militärgeschichte sind geschwärzt laut Datenbank der Maschine. ("Das Gestern stirbt nie") Seine militärische Personalakte bestätigt, dass er aus Puyallup, Washington stammt und sich in Fort Lewis, Washington in den Militärdienst eingeschrieben hat. Seine Sozialversicherungsnummer ist 380-00-0050. ("Das Gestern stirbt nie") Nach Angaben der Maschine trat Reese am 15. Januar 1993 in die Armee ein. In den folgenden neun Jahren war er in vier kurzen und einem langen Militäreinsatz, einschließlich in Afghanistan. Er wurde am 15. September 1998 in den Rang eines Sergeant befördert. (Titelsequenz/Staffel 1)


Reese verließ die Armee 2001, kurz vor einem Urlaub in Mexiko mit seiner sechsmonatigen Freundin Jessica Arndt. Da der Urlaub über das Wochenende verlängert wurde, überrascht Reese Jessica mit dieser Nachricht. Augenblicke später erleben die beiden einen Live-TV-Bericht über die Anschläge auf das World Trade Center, und Reese erkennt dass sein Dienst noch lange nicht vorbei ist ("Reese & Finch")

Jessica kannte Reese als "John", doch es ist noch nicht bekannt, welchen richtigen Nachnamen er während ihrer Beziehung hatte ("Im Auftrag der Unehre"). Allerdings deuten Fotos von ihm in Uniform und die Chronologie der Ereignisse darauf hin, dass Jessica seinen richtigen Nachnamen wusste, bevor er den Alias ​​John Reese annahm.


Reese beendete am 20. November 2002 offiziell seinen Dienst in der Armee . Er wurde als Sergeant First Class entlassen.

In der CIABearbeiten

Irgendwann zwischen 2002 und 2006 trat er der CIA bei.


2006Bearbeiten

Am 12. Februar 2006 läuft Reese in seiner ehemaligen Freundin Jessica am Flughafen über den Weg, und er erzählte ihr, dass er einen neuen geheimnisvollen Job gefunden hat. Sie erzählte ihm, dass sie mit einem Mann namens Peter Arndt liiert ist, obwohl sie auf ihn warten würde, wenn er das wollte. Nach einem langen Schweigen, drehte sie sich um und ging. Augenblicke später flüsterte Reese die Worte: "Warte auf mich..bitte.". ("Im Auftrag der Unehre")

Etwas später trifft sich Reese mit Kara Stanton in Ungarn. Sie wollen zwei Männer verhören über den Verbleib von Alim Nazir. Es war vermutlich seine erste CIA Mission und Kara ist in der Zeit seine Partnerin.

Stanton ermordet beide Männer, wohl wissend, dass sie Nazir geholfen haben, ihn aus dem Land zu schaffen mit Hilfe eines saftigen Bestechungsgeldes. Reese, sichtlich schockiert, wurde aufgetragen, die Pistole zu entsorgen samt der Leichen. Natürlich ohne Fingerabdrücke oder Zähne. Stanton erinnert ihn, dass er keine alten Freunde mehr haben darf;  darunter auch Jessica. Stanton hatte Fotos von ihr mit Reese vom Flughafen. Danach vergebt sie ihm den Decknamen 'Reese'. ("Der Fall Ulrich Kohl")


2007Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.